Intelligente Helfer in Aktion:
Wie Robotik in der Intralogistik den Materialfluss revolutioniert

Die Entwicklung der Robotik hat in den letzten Jahrzehnten beeindruckende Fortschritte gemacht und spielt eine zunehmend wichtige Rolle in der Transformation von Industrie und Logistik. Insbesondere in der Intralogistik verändern intelligente Helfer die Art und Weise, wie der Materialfluss gestaltet wird.  

Robotik und Intralogistik

Die Revolution der Robotik in der Intralogistik

In den letzten Jahren haben sich innovative Technologien wie der celluveyor zu Schlüsselakteuren im Bereich des Materialflussmanagements entwickelt. Diese fortschrittlichen Systeme integrieren sich nahtlos in die Intralogistikprozesse und bieten zahlreiche Vorteile, die die Effizienz und Flexibilität von Lager- und Produktionsumgebungen erheblich verbessern. Dieser Artikel beleuchtet die Entwicklung dieser Helfer und präsentiert fünf überzeugende Gründe, wie moderne Technologien in der Intralogistik den Materialfluss nachhaltig revolutionieren. 

Wachsender Markt

E-Commerce: Robotik als Schlüssel zur Optimierung der Intralogistik

Die Notwendigkeit des Einsatzes von Robotik in der Intralogistik ist unmittelbar mit den Herausforderungen verbunden, die durch den rasanten Anstieg des E-Commerce entstanden sind. Den Hunger der Menschen nach immer mehr Ware aus dem Internet gepaart mit dem Wettrennen der Onlineshops um die kürzesten Lieferzeiten konnten wir alle in den letzten Jahren hautnah miterleben. Mit dem vermehrten Aufkommen von Bestellungen in Logistikzentren geraten herkömmliche Verfahren, insbesondere das manuelle Sortieren, an ihre Grenzen. Die Distributions- und Logistikzentren platzen aus allen Nähten. Diese Belastungen führen zu vermehrten Ausfällen und Verzögerungen, die sowohl für die Unternehmen als auch für die Kunden nachteilig sind. 

Wissenswert!

Im Jahr 2021 wurden weltweit 159 Milliarden Pakete verschickt.  

Manueller Prozess in der Logistik

Der Versuch, dieses Problem allein durch eine Erhöhung des Personals zu lösen, wird durch eine weitere Herausforderung behindert – den anhaltenden Personalmangel in der Intralogistikbranche. Die steigende Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften, kombiniert mit einem begrenzten Angebot, macht es schwer, ausreichend Personal für manuelle Aufgaben zu rekrutieren. Dies führt nicht nur zu einer ineffizienten Bewältigung der gestiegenen Bestellmengen, sondern verschärft auch die Probleme von Ausfällen und Verzögerungen. Leistungsbußen sind an der Tagesordnung. 

Einzelne Zelle des celluveyors

Effizienz ist die Lösung

In diesem Kontext wird die Integration von Robotik zu einer offensichtlichen und notwendigen Lösung. Der Einsatz von automatisierten Lösungen, wie sie beispielsweise von cellumation im Bereich der Intralogistik angeboten werden, ermöglicht nicht nur eine Erhöhung der Effizienz, sondern auch eine Entlastung des Personals von repetitiven und körperlich anspruchsvollen Aufgaben. Durch den Einsatz von Robotern können Logistikzentren die steigende Nachfrage bewältigen, Ausfällen entgegenwirken und Verzögerungen minimieren. Automatisierungslösungen bieten den Vorteil einer kontinuierlichen Verfügbarkeit und Präzision, insbesondere im Bereich des Sortierprozesses.

Die Technologie von cellumation und anderen Anbietern ermöglicht es, den Materialfluss in der Intralogistik zu optimieren, Engpässe zu minimieren und Leistungspeaks abzufedern, was letztendlich zu einer verbesserten Gesamteffizienz in der Intralogistik beiträgt. Durch den intelligenten Einsatz von Robotik können Unternehmen den Herausforderungen des E-Commerce gerecht werden und gleichzeitig die Belastung des Personals in der Intralogistik reduzieren. 

E-Commerce als treibende Kraft

Die Evolution von Robotik in der Intralogistik

Die Fortschritte in der Robotik für die Intralogistik spiegeln eine faszinierende Evolution wider, die von starren, vorprogrammierten Maschinen zu intelligenten, lernfähigen Helfern geführt hat. Diese Entwicklung wurde durch verschiedene Entwicklungsstufen und Meilensteine geprägt, die die Anpassungsfähigkeit und Effizienz der Technologien maßgeblich beeinflusst haben. 

  • Starre Vorprogrammierung: In den Anfängen der Robotik wurden Maschinen starr vorprogrammiert, um spezifische Aufgaben auszuführen. Diese Phase war gekennzeichnet durch begrenzte Flexibilität und die Notwendigkeit, Maschinen für jede neue Aufgabe manuell umzuprogrammieren.

  • Fortschritte durch Sensorik: Der Einsatz fortschrittlicher Sensorik war ein entscheidender Schritt in der Evolution. Durch die Integration von Sensoren konnten Roboter erstmals ihre Umgebung wahrnehmen und einfache Aufgaben anpassen, ohne vorab detailliert programmiert zu werden.

     

  • Einführung von Künstlicher Intelligenz (KI): Die Einführung von Künstlicher Intelligenz eröffnete völlig neue Möglichkeiten. Roboter in der Intralogistik wurden lernfähig und konnten ihre Handlungen dynamisch anpassen. KI ermöglichte eine kontinuierliche Verbesserung und Anpassung an sich ändernde Anforderungen im Materialfluss.

     

  • Dynamische Anpassungsfähigkeit: Mit fortschreitender Entwicklung können moderne Technologien nun ihre Handlungen in Echtzeit anpassen. Diese dynamische Anpassungsfähigkeit ist entscheidend, um in der komplexen Umgebung der Intralogistik effizient agieren zu können. 

Die Kombination dieser Entwicklungsstufen und Meilensteine hat es intelligente Helfer ermöglicht, den Materialfluss in der Intralogistik effizienter zu gestalten. Von starren Maschinen zu lernfähigen Robotern – die Evolution der Robotik hat die Intralogistik in eine Ära der Effizienz und Anpassungsfähigkeit geführt. Diese Meilensteine haben die Entwicklung des celluveyors erst ermöglicht: Die Vorteile von vollständig digital gedachten Maschinen werden in diesem System ganzheitlich ausgespielt und führen zu Flexibilität und Effizienz, die mit herkömmlichem Maschinenbau bis vor wenigen Jahren in der heutigen Form unerreichbar schienen. 

cellumation Zelle

Fünf Gründe für Robotik in der Intralogistik

9

Präzision und Effizienz:

Intelligente Helfer führen repetitive Aufgaben mit hoher Präzision, ohne Leistungsschwankungen und mit hoher Geschwindigkeit aus, was zu einer erheblichen Effizienzsteigerung im Materialfluss führt.

9

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit:

Moderne Technologien können sich durch Softwareupdates schnell an verschiedene Aufgaben und neue Leistungsansprüche anpassen.  

9

Arbeitsentlastung und Sicherheit:

Die Übernahme von körperlich anspruchsvollen Aufgaben durch intelligente Helfer entlastet menschliche Arbeitskräfte und trägt zur Verbesserung der Arbeitssicherheit bei. So können wir menschliche Ressourcen auf anspruchsvollere und erfüllendere Aufgaben lenken, während die Technologie die harte, heute noch körperliche Arbeit übernimmt.

9

Rund-um-die-Uhr-Betrieb:

Der Zero-Touch-Trend verstärkt den Rund-um-die-Uhr-Betrieb in der Intralogistik, indem intelligente Helfer kontinuierlich und unterbrechungsfrei 24/7 arbeiten. Durch den Einsatz von automatisierten Lösungen im Rahmen dieses Trends wird nicht nur die Betriebszeit maximiert, sondern auch die Effizienz im Materialfluss weiter gesteigert. Dieser nahtlose, kontinuierliche Betrieb trägt dazu bei, die Durchlaufzeiten zu minimieren, den Arbeitsaufwand zu optimieren und gleichzeitig die Gesamteffizienz in der Intralogistik auf ein neues Niveau zu heben.

9

Integration von Künstlicher Intelligenz (KI):

Intelligente Helfer in der Intralogistik setzen fortschrittliche KI-Algorithmen ein, um nicht nur Aufgaben präzise auszuführen, sondern auch kontinuierlich dazuzulernen und sich an sich ändernde Anforderungen anzupassen. Die Integration von KI ermöglicht eine fortlaufende Verbesserung der Prozesse, um eine optimale Leistung im Materialfluss sicherzustellen.

E-Commerce als treibende Kraft

Der Celluveyor als Roboterlösung

Flexibilität

Die Besonderheit von cellumation liegt in der Flexibilität, Modularität sowie Skalierbarkeit der zellbasierten, softwaregesteuerten Technologie. Während andere Technologien darauf abzielen, Waren von einem Punkt zum anderen zu bewegen, geht cellumation einen Schritt weiter: Bei dieser Technologie bewegt sich nicht der Roboter, sondern die Roboterzelle setzt als Oberfläche auf die direkte Bewegung der Waren an den Knotenpunkten des Warenstroms. 

Hexagonale Roboterzellen

Die celluveyor-Produkte bestehen aus beliebig vielen hexagonalen Roboterzellen mit je drei omnidirektionalen Rädern (Omniwheels). Über der Oberfläche erkennt eine 3D-Kamera die einzelnen Objekte und gibt als „Auge“ des Systems die Informationen zur Größe und Höhe an die Software weiter. Diese steuert die Omniwheels unabhängig voneinander in einem 360°-Winkel und ermöglicht damit kontrollierte Bewegungen auf kleinsten Flächen. Am Outbound verlässt das Objekt stets in perfekter Orientierung den celluveyor. Ob short side leading oder long side leading, ob mittig oder am Rand ausgerichtet: Dieser Prozessschritt ist im celluveyor inkludiert, sodass keine nachfolgenden Prozesse hierfür notwendig sind. 

 

Die Software

Die Magie der celluveyor-Produkte liegt in der Software: Das von cellumation entwickelte Visionsystem erkennt die transportierten Objekte und gibt in Echtzeit Feedback zur jeweiligen Position, berechnet die optimale Route zum Ausgang und korrigiert softwaregesteuert Abweichungen von der erwarteten Position durch die individuelle Verfolgung. Vergleichbar sind die Bewegungen der Objekte auf dem celluveyor mit autonom fahrenden Autos auf der Autobahn. Dafür werden Millionen mögliche Bewegungen in Echtzeit berechnet und die Beste Option ausgewählt. Dies ermöglicht eine kollisionsfreie Bewegung, vergleichbar mit dem, was erfahrene Beobachter häufig im menschlichen Straßenverkehr an viel befahrenen Kreuzungen sehen. Ebenfalls werden Digitale Zwillinge für eine immer effizienter werdende Pfadberechnung auf der celluveyor-Oberfläche verwendet, wodurch nach der Inbetriebnahme Leistungsupgrades durch ein Softwareupdate möglich sind. 

Innovation

Die Innovation liegt in der Flexibilität der Anwendungsmöglichkeiten. Mit einer offenen Struktur können die Funktionen je nach Bedarf kombiniert und verändert werden, wodurch eine dynamische Anpassung an veränderte Bedingungen ermöglicht wird. Das Vision-System mit 3D-Kameras über den Zellen verfolgt die Bewegungen auf der Förderfläche und übermittelt die Informationen an die Softwaresteuerung. In einer dynamischen Branche, die sich ständig neuen Herausforderungen stellt, bietet cellumation kreative Lösungskonzepte, um manuelle Prozesse zu automatisieren und herkömmliche Systeme zu verbessern. 

 

Es ist unser Anspruch, mit den neusten technologischen Errungenschaften dafür zu sorgen, dass Objekte in Zukunft, effizient, objekt- und knochenschonend in kürzester Zeit beim Kunden ankommen.“

Theresa Gröninger

Head of Marketing & Business Development, cellumation

Unser Fazit

Abschließend zeigt sich, dass die Robotik in der Intralogistik einen bahnbrechenden Wandel in der Art und Weise, wie Materialflüsse gestaltet werden, herbeigeführt hat. Die Evolution von starren, vorprogrammierten Maschinen zu intelligenten, lernfähigen Helfern, wie sie durch cellumation repräsentiert werden, verdeutlicht die Fortschritte in dieser Branche. Der Einsatz von Robotik, insbesondere im Kontext des Zero-Touch-Trends, begegnet den Herausforderungen des E-Commerce und steigert nicht nur die Effizienz, sondern ermöglicht auch einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb. 

Die Vorteile von Robotik in der Intralogistik gehen über die Effizienzsteigerung hinaus. Angesichts akuten Personalmangels bietet die Automatisierung durch Roboter die Möglichkeit, repetitive Aufgaben präzise auszuführen und gleichzeitig menschliche Arbeitskraft gezielter und gewinnbringender einzusetzen. Die Integration von Künstlicher Intelligenz und die Flexibilität dieser Technologien ermöglichen nicht nur die präzise Ausführung repetitiver Aufgaben, sondern auch eine kontinuierliche Anpassung an sich verändernde Anforderungen. Dabei stellt cellumation mit seiner zellbasierten Technologie und dem einzigartigen Vision-System eine besonders innovative Lösung dar.  

Kontakt Icon

Let’s talk!

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie wir mit unserer leistungsstarken celluveyor-Technologie die höchste Performance in Ihrem Materialflusssystem erreichen können.

celluveyor Zelle
cellumation Logo

Tel. +49 (0) 421 331135 0
Fax +49 (0) 421 33 11 35 99
Mail info@cellumation.com

Kleiner Ort 7
28357 Bremen
Germany

Rechtliches & Jobs

Händlerbund Logo
Made in Germany Logo
Logo EU Commission

This project has received fundings from the European Union’s Horizon 2020 Research and Innovation Programme under grant agreement No 954282.

© 2024 Copyright cellumation. All rights reserved.